Schnellauswahl

Aktien steigen in Phasen wie diesen

FILE PHOTO: The ticker symbol and logo for Goldman Sachs is displayed on a screen on the floor at the NYSE in New York
Goldman Sachs(c) REUTERS (Brendan McDermid)
  • Drucken

Experten von Goldman sind dennoch vorsichtig.

New York. US-Aktien könnten heuer hohe Gewinne einbringen, wenn sich die Geschichte als Richtschnur erweist. Der S&P 500 erhole sich in der Regel, wenn er innerhalb eines Quartals um 20 Prozent gesunken ist, schreiben die Strategen der US-Investmentbank Goldman Sachs. Historische Präzedenzfälle bei politischen Sorgen und Rückgängen in der Spätphase des Zyklus zeigen, dass ein deutliches Aufwärtspotenzial besteht. Die US-Benchmark geriet im Dezember an den Rand eines Bärenmarktes und beendete 2018 mit einem Minus von 6,2 Prozent, nach zwei positiven Jahren.

Die Hoffnung auf ein positives Ergebnis der Handelsgespräche und Äußerungen von Notenbankern der Federal Reserve, die auf eine lockerere Geldpolitik hoffen lassen, haben dazu beigetragen, dass der S&P 500 um mehr als zehn Prozent gestiegen ist, seit er am Heiligen Abend um Haaresbreite in einen Bärenmarkt abgerutscht war. Die Goldman-Sachs-Experten sind trotzdem vorsichtig. Sie haben erst vergangene Woche den Anlegern geraten, ihre liquiden Mittel aufzustocken. (Bloomberg)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.01.2019)