Schnellauswahl

Die Rohstoffe für die Elektromobilität sind rar – und schmutzig

(C) DiePresse
  • Drucken
  • Kommentieren

Lithium und Kobalt. Der Hype rund um die Zukunft von E-Fahrzeugen führte auch zu einem Höhenflug bei den Preisen für Lithium und Kobalt. Beide werden für leistungsfähige Batterieakkus gebraucht. Nach der Preiskorrektur 2018 fallen die Prognosen widersprüchlich aus.

Wien. Nun ist das Thema also auch in Europa so richtig angekommen. Das Jahr 2018 brachte es ausführlich und teilweise spektakulär in den Fokus. Spektakulär in Österreich, wo die australische Bergbaufirma European Lithium ankündigte, 400 Millionen Euro in Kärnten zu investieren, um Lithium abzubauen – dabei gibt es noch nicht einmal eine Machbarkeitsstudie.