Schnellauswahl

Volvo ruft 200.000 Fahrzeuge zurück

Mögliche Risse an einem Kraftstoffschlauch lösen bei Volvo einen Rückruf aus.

Der Autohersteller Volvo hat in Österreich einen Fahrzeugrückruf gestartet. Zurückgerufen werden diverse Modelle vom V40 über den V70 bis zum S80 und XC90, und zwar Dieselmodelle der Baujahre 2015 und 2016. Grund sind mögliche Risse an einem Kraftstoffschlauch.

In dem Schreiben von Volvo an die betroffenen Autobesitzer heißt es, Untersuchungen hätten ergeben, "dass einige Fahrzeuge kleine Risse im Schlauch an einer der Kraftstoffleitung im Motorraum aufweisen können. Dies kann zu Kraftstoffaustritt im Motorraum führen". Der Autohersteller versichert, er habe keine Meldungen über Verletzungen oder Schäden erhalten, das häufigste Symptom sei Kraftstoffgeruch aus dem Motorraum. Der Schlauch der Kraftstoffleitung muss ersetzt werden.

Betroffen sind in Österreich 2.739 Fahrzeuge, wie das Unternehmen am Dienstag auf APA-Anfrage bekannt gab. Die Reparaturarbeiten dauern etwa eine Stunde und erfolgt für die Fahrzeugbesitzer gratis. Weltweit ruft der zur chinesischen Zhejiang Geely Holding Group gehörende Autokonzern wegen technischer Probleme 200.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten.