Lehrlinge: Neues Ausbildungsangebot

(c) pexels

Seit dem Vorjahr gibt es sieben neue Lehrberufe, andere wurden überarbeitet. Sie kommen bei den Jungen unterschiedlich gut an.

Moderner sollen sie werden, die Lehrberufe. Deshalb wurden in Österreich im Vorjahr sieben neue Lehrberufe eingeführt und acht überarbeitet. Bei den neuen Lehrberufen gibt es einen Favoriten: Gleich 72 Lehrlinge wollen E-Commerce-Kaufleute werden − 42 junge Männer und 30 junge Frauen.

Sie sind überall dort gefragt, wo Produkte online verkauft werden. Sie sind Expertinnen und Experten dafür, Online-Shops einzurichten und laufend zu optimieren. Sie erstellen Newsletter, kennen sich mit Shopmanagementsystemen aus und wissen, wie sich soziale Netzwerke für den Verkauf nutzen lassen.

Neu unter den Lehrberufen sind außerdem Bautechnische Assistenten (38 Lehranfänger), Glasverfahrenstechnik (14), Maskenbildner (6 − alle weiblich), Steinmetztechnik (5), Tierärztliche Ordinationsassistenz (24 − alle weiblich) und Zahntechnische Fachassistenz (7).

Ladies, holt auf

Daneben wurden acht Lehrberufe überarbeitet und deren Ausbildungsinhalte zum Teil neu gestaltet. Was dabei auffällt: Bei den technischen Berufen sind nach wie vor die jungen Männer stark in der Überzahl. Bei Informationstechnologie waren unter 93 Anfängern nur sechs Damen, bei den Codern waren es vier − gut, hier gab es auch „nur“ 28 männliche Einsteiger. Hier haben die Ladies noch jede Menge Aufholbedarf.
Andere Branchen werden hingegen zusehends weiblicher: Unter den 86 Startern, die Medienfachleute werden wollen, sind 47 junge Frauen.