Schnellauswahl

Fußball: Die „Leiharmee" von der Stamford Bridge

Michy Batshuayi steht bei Chelsea unter Vertrag. Er wurde aber bereits an Dortmund, Valencia und jetzt Crystal Palace verliehen.
Michy Batshuayi steht bei Chelsea unter Vertrag. Er wurde aber bereits an Dortmund, Valencia und jetzt Crystal Palace verliehen.(c) REUTERS (HEINO KALIS)

Chelsea hat aus dem Verleih von Spielern ein veritables Geschäftsmodell entwickelt, dieser Praxis folgen in Europa immer mehr Großklubs. Die Regelhüter der Fifa wurden hellhörig – und wollen diesen Handel „einschränken".

London. Man stelle sich vor, man unterschreibt einen Arbeitsvertrag bei einem Unternehmen und wird vom neuen Arbeitgeber sofort zum alten zurückgeschickt: Was auf dem regulären Arbeitsmarkt als ein halbseidenes Stühlerücken anmuten würde, ist im Fußball gepflegte, gängige Praxis. So verpflichtete jüngst der FC Chelsea für umgerechnet 64 Millionen Euro Christian Pulisic von Dortmund, um diesen sofort an die Ruhr zurückzuleihen. Dort wird der US-Spieler bis Saisonende geparkt – wie knapp 30 weitere Spieler unter 25, die Chelsea an Klubs in ganz Europa verliehen hat.