Finance- und Marketing-Experten haben gute Karten

(c) Pixabay

Der Hays Fachkräfteindex zeigt, welche Berufe am Arbeitsmarkt gefragt sind.

Im letzten Quartal 2018 hat sich die Nachfrage nach Spezialisten im Vergleich zum vorigen Quartal kaum verändert. So lautet das Ergebnis des Fachkräfteindex des Personalvermittlers Hays. Im Dezember 2018 erreichte er mit 129 Punkten nur einen weniger als im Quartal davor.

Mark Frost, Geschäftsführer Hays Österreich spricht von einer Hochkonjunktur, obwohl für 2019 eine Abkühlung zu erwarten sei.

Firmen suchen verstärkt IT-Fachkräfte (plus zehn Indexpunkte). Auch Finance- sowie Sales- und Marketing-Experten sind gefragt (plus 14 Punkte). Weniger gesucht wurden hingegen Ingenieuren (minus neun Punkte). Wachstumsimpulse setzen etwa die Industrieproduktion oder die Dienstleistungsbranche.

 

(c) Hays Österreich

Der Index berücksichtigte folgende Experten-Felder:

  • IT: Besonders gefragt sind IT-Architekten und Datenbankentwickler (jeweils plus 42 Punkte) sowie IT-Projektmanager (plus 25 Punkte). Rückläufig war die Suche nach Java-Entwicklern und IT-Administratoren (jeweils minus 11 Indexpunkte).
  • Engineering: Besonders hoch war der Rückgang bei Qualitäts- (minus 53 Punkte), Konstruktions- (minus 48 Punkte) und Maschinen-/Anlagenbauingenieuren (minus 39 Punkte). Zuwächse gab es bei Verfahrens-/Prozessingenieuren (plus  50 Punkte), Elektroingenieuren (plus 19 Punkte) und Bauingenieuren (plus zehn Punkte).
  • Finance: Hier gibt es eine starke Nachfrage nach Risikomanagern (plus 35 Punkte), Finanzberatern (plus 24 Punkte) sowie Controllern (plus 14 Punkte). 
  • Sales und Marketing: Firmen suchen hier verstärkt Online Marketing Manager (plus 30 Punkte), Mitarbeiter für den Kundenservice (plus 29 Punkte) und Produktmanager (plus 17 Punkte).

Die Erhebung bezieht Stellenanzeigen aus oft frequentierte Online-Jobbörsen und Tageszeitungen mit ein.