Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Und wieder ist eine böse Nazi-Verschwörung aufgedeckt worden

Wer dauernd politisch Andersdenkende leichtfertig als Hitler-Fans diffamiert, verharmlost die Verbrechen der Nazis – und spielt deren Erben in die Hände.

Was haben der ehemalige Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ), der Chef des Bundes sozialdemokratischer Akademiker, Andreas Mailath-Pokorny, Niederösterreichs SPÖ-Politiker Franz Schnabl, der deutsche FDP-Vorsitzende, Christian Lindner, und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gemeinsam?

Es handelt sich bei ihnen allen mit hoher Wahrscheinlichkeit um bisher nicht enttarnte „Rechtsextreme“ wenn nicht gar „Neonazis“. Zumindest wenn wir ernst nehmen, was der geschätzte Kollege Hans Rauscher vor ein paar Tagen im „Standard“ enthüllt hat. Nachdem nämlich die Abgeordnete Dagmar Belakowitsch (FPÖ) im Wiener Parlament in der Debatte um die Menschenrechtskonvention gemeint hatte, es dürfe keine Denkverbote geben, belehrte uns Rauscher: „Keine Denkverbote– das ist das Codewort aller Rechtsextremen und Neonazis dafür, dass man doch bitte darüber diskutieren dürfe, ob diese Sache mit dem Holocaust wirklich so arg war.“