Schnellauswahl

Will Smith in "Aladdin": Große Bühne für einen Trailer

Kann sein Dschinni an den von Robin Williams heranreichen?
Kann sein Dschinni an den von Robin Williams heranreichen?(c) Screenshot

Bei der gestrigen Grammy-Verleihung sah man erstmals Will Smith als Dschinni im Disney-Remake. Er muss großen Erwartungen gerecht werden.

Es gibt einen ersten Trailer von Hollywood-Star Will Smith als blauer Flaschengeist. "Ich habe doch gesagt, ich werde blau. Ihr müsst mir öfter mal vertrauen", schrieb Smith auf Instagram. Der einminütige Clip mit Ausschnitten aus dem Film wurde - nicht gerade bescheiden - im Rahmen der Grammy-Verleihung gezeigt. Der Streifen soll Ende Mai in die US-Kinos kommen. In der Real-Verfilmung des Disney-Klassikers "Aladdin" verliebt sich bekanntermaßen der Dieb Aladdin in die Tochter des Sultans, Flaschengeist Dschinni erfüllt ihm dabei Wünsche.

Will Smith tritt in große Fußstapfen: 1992 sprach Robin Williams in „Aladdin“ den blauen Flaschengeist Dschinni. Die Figur wurde dem Schauspieler trickreich auf den Leib geschneidert, Williams fügte sogar eigene Passagen hinzu – in einer Zeit, als große Stars solche Sprechrollen eigentlich nicht übernahmen. Der Plan ging auf: Williams zündete mit seinen nasalen Stakkatosätzen ein Feuerwerk an Witzen, machte „Aladdin“ mit seinem stimmlichen Genie zu einem riesigen Erfolg. Damit brach eine neue Ära an: Nun war offensichtlich, dass Zeichentrickfilme nicht mehr (nur) für Kinder gemacht wurden. Das Publikum wollte technische Perfektion, Witze – und bekannte Stimmen.

(rovi)