Schnellauswahl

Betrunkene Pussy-Riot-Mitglieder aus Flugzeug verwiesen

Maria Alechina 2018 in Wien
Maria Alechina 2018 in WienAPA/EXPA/MICHAEL GRUBER

Zwei Mitglieder der russischen Punkfeministenband wollten von Barcelona nach Mailand zu einem Konzert fliegen und hatten offenbar deutlich zu viel getankt.

Zwei Mitglieder der russischen Punk-und-Feministen-Band "Pussy Riot" sind in Barcelona wegen Trunkenheit aus einem Flugzeug geworfen worden. Maria Alechina (Aljochina) und der Schauspieler Kyril Mascheka waren an Bord eines Flugzeugs auf dem Weg nach Mailand, waren aber so betrunken, dass der Pilot die Polizei rief, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. "Die Beamten baten sie, das Flugzeug zu verlassen, was sie auch ohne Probleme taten."

Die Gruppe ist bekannt für ihre offene Kritik an Russlands Staatschef Wladimir Putin, an anderen "machistischen" Politikern und dem Kapitalimus auch. Pussy Riot war auf einer Spanien-Tournee und sollte am Mittwochabend in Mailand auftreten.

Alechina (30) war 2012 in Russland zu zwei Jahren Lagerhaft wegen "Rowdytums" und "Aufwiegelung zu religiösem Hass" verurteilt worden, weil sie und mehrere Genossinnen in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau, dem zentralen Gotteshaus der Russisch-Orthodoxen Kirche, ein Putin-kritisches Lied gespielt hatten, das sie als "Punk-Gebet" ausgaben.

(AFP)