Schnellauswahl

Vor 40 Jahren zerplatzten die Träume der Achtundsechziger

1979 endete das „rote Jahrzehnt“. Mit einem Papst, einem Präsidenten und einer Premierministerin kehrte die Vernunft zurück. Aber leider nur vorübergehend.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Caro amico, ti scrivo. Einer schreibt einen Brief, um sich zu zerstreuen. Die Zeiten sind nicht gut. Am Abend gehe man nicht mehr aus, rede oft wochenlang nicht miteinander. Da und dort hätte man sogar Sandsäcke an die Fenster gestellt. Aber jetzt habe das Fernsehen die Wende angesagt, auf die alle schon lang warteten. Dreimal Weihnachten werde es im nächsten Jahr geben und alle Tage Feiertag. Jeder Christus würde vom Kreuz steigen. Auch die Stummen würden wieder reden, nicht mehr nur die Tauben. „Du siehst, lieber Freund, was muss man nicht alles erfinden, um lachen zu können, um weiter zu hoffen.“