Neue Arbeitskonzepte: Kleine Häuser und alpine Architektur

Das Team von Wohnwagon vor einem Tiny House.(c) Wohnwagon

Zwei neue Arbeitskonzepte made in Austria sind für den deutschen New Work Award nominiert.

Digitalisierung und Fachkräftemangel beeinflussen die Diskussion um den  Wandel der Arbeitswelt. Zum sechsten Mal vergibt daher das Berufs-Netzwerk XING den New Work Award (NWA) in der Elbphilharmonie Hamburg. Diese Auszeichnung ehrt innovative Arbeitsideen.

Tiny Houses und autarkes Wohnen

Unter den Nominierten ist auch das österreichische Unternehmen Wohnwagon. Dieses stellt autarke Tiny Houses her und will jetzt noch einen Schritt weitergehen: Aktuell arbeitet Wohnwagon an einem autarken Dorf bei Gutenstein in Niederösterreich.

Das Dorf soll sich selbst mit Strom, Wärme und Wasser versorgen können und durch die landwirtschaftliche Selbstversorgung maximal unabhängig sein von der öffentlichen Versorgung. Das Team von Wohnwagon will lokale Wirtschaftskreisläufe schaffen und erneuerbare Technologien zur Versorgung des Dorfes verwenden.

Alpiner Co-Working-Charme

Mit dabei ist auch das Konzept von Georg Gasteiger, der mit Mesnerhof-C Tirol das Arbeiten in den Bergen neu aufgerollt hat. Der 400 Jahre alte Mesnerhof wurde renoviert und 2017 wieder eröffnet. Er bietet Platz zum gemeinsamen Leben und Arbeiten in gemütlich-nostalgischer Atmosphäre.

Hinter der Idee stand zum einen der Wunsch, die alpine Baukultur zu retten. Zum anderen wollte Gasteiger die Erfordernisse neuen Arbeitens mit touristischer Nutzung verbinden.

Abstimmung durch Online-Community

Eine Expertenjury des XING New Work Awards erstellte aus allen Einreichungen eine Shortlist. Aus diesen Finalisten kann nun jeder seinen Favoriten auswählen. Die Online-Abstimmung geht noch bis 22. Februar. Aufgeteilt sind die Akteure in den drei Kategorien „New Worker“, „Teams“ und „Unternehmen/Institutionen“.

Am 7. März findet die Verleihung des Awardes im Rahmen der New Work Experience statt. Dabei werden auch Führungspersönlichkeiten und Praktiker aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit ihren Ansätzen Impulse für die Zukunft der Arbeitswelt setzen.