Missbrauch: Bischofskonferenz verstärkt den Opferschutz

BISCHOFSWEIHE VON BENNO ELBS IN FELDKIRCH
Eine zentrale Rolle beim Opferschutz hat der Feldkircher Bischof Benno Elbs.APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Zwei Bischöfe sowie ein Expertenbeirat sollen sich verstärkt mit Prävention, Maßnahmen und Regelungen gegen Missbrauch und Gewalt befassen.

Die römisch-katholische Bischofskonferenz verstärkt ihren Fokus auf den Opferschutz und hat damit zwei Bischöfe sowie einen Expertenbeirat beauftragt, meldete die kathpress am Mittwoch. Das wurde bei der jüngsten Vollversammlung der Bischofskonferenz beschlossen. Eine zentrale Rolle hat hier der Feldkircher Bischof Benno Elbs.

Er ist für die Gesamtthematik "Opferschutz" zuständig und hat auch den Vorsitz im neu geschaffenen Beirat der Bischofskonferenz für diesen Bereich inne. Dem Beirat gehört auch der Salzburger Weihbischof Hansjörg Hofer an, der die Bischofskonferenz in der kirchlichen "Stiftung Opferschutz" vertritt, wo die Entscheidungen der "Klasnic-Kommission" umgesetzt werden.

Aufgabe des neuen Beirats ist es, die Bischofskonferenz in Fragen der Prävention, Maßnahmen und Regelungen gegen Missbrauch und Gewalt zu beraten. "Dabei setzt die Kirche bewusst auf unabhängige Expertinnen und Experten," erklärte Bischofskonferenz-Generalsekretär Schipka.