Let's make money

Just dieser absurde Fehler kann derzeit viel Geld kosten

Fröhliche Zeiten. Eine Aktienhändlerin an der Börse in Frankfurt.
Fröhliche Zeiten. Eine Aktienhändlerin an der Börse in Frankfurt.(c) REUTERS (Kai Pfaffenbach)

Die Stimmung an den Börsen ist momentan derart gut, dass man sich fast wundern muss. Aber gerade in dieser Situation machen Anleger gern einen typischen Fehler.

Mich wundert, dass ich so fröhlich bin“ heißt ein Roman des Schriftstellers Johannes Mario Simmel. Eigentlich stammt der Satz von einem jahrhundertealten Spruch, dessen Herkunft unklar ist. Unter anderem stand er auf dem Deckengemälde der ehemaligen Franziskanerkirche von Heilbronn – in dieser Fassung: „Ich leb und weiß nicht wie lang / ich sterb und weiß nicht wan / ich fahr und weiß nicht wahin / mich nimmt wunder daß ich so frelich bin / wan ich bedenk den dot und di ewige pein / so mecht ich nicht so frelich sein.“