Lady Gaga trägt Audrey Hepburns Juwelen bei den Oscars

Lady GagaReuters (Mario Anzuoni)

30 Millionen US-Dollar? An Lady Gagas Hals hing bei der Oscar-Verleihung jener Stein, den Audrey Hepburn 1962 auf den Werbebildern zu dem Film "Frühstück bei Tiffany" trug.

Die Oscar-Verleihung ist bekanntlich der prächtige Höhepunkt der sogenannten "Film awards season" mit ihren exklusiven Mode-Momenten. In Lady Gagas Fall, die sich heuer ihren ersten Oscar für den besten Filmsong (für "Shallow" aus "A Star Is Born") abholte, zog aber die Halskette mehr Aufmerksamkeit auf sich als das Kleid darunter. Die Sängerin zitierte mit dem gelben 128,54 Karat schweren Diamanten keine Geringere als Audrey Hepburn.

"Für die Oscars haben wir uns an Designer gewandt, mit denen wir eine Geschichte hatten und die wir als Familie betrachten", sagte Lady Gagas Styling-Duo Sandra Amador und Tom Eerebout dem Modemagazin "Vogue". "Der kreative Prozess begann mit dem Schmuck." Tiffany & Co bot eine Halskette an, die aus einem der größten gelben Diamanten der Welt bestand - jenem Stein, den Audrey Hepburn 1962 auf den Werbebildern zu dem Film "Frühstück bei Tiffany" trug.

Der Diamant wurde 1877 in Südafrika entdeckt und ein Jahr später von Charles Lewis Tiffany für 18.000 US-Dollar erworben. Der Edelsteinmeister des gleichnamigen Juwelierhauses wertete den Stein mit einem Kissenschliff in 82 Facetten auf. Seitdem hat er auf verschiedenen Schmuckmessen und Museumsausstellungen die Welt bereist. 1972 wurde in der "New York Times" eine Anzeige für den Stein platziert, in der angekündigt wurde, dass er für fünf Millionen US-Dollar - heute in etwa 30 Millionen US-Dollar - einen neuen Besitzer suche. Es fanden sich keine Bieter.

Kombiniert wurde die Kette am Ende mit einem avantgardistischen Kleid von Alexander McQueen. Dieses und alle anderen Auftritte am Red Carpet der diesjährigen Oscar-Verleihung sehen Sie hier: