Karottenhummus mit Spinatsalat von Ali Güngörmüs

(c) Sandra Eckhardt Photography/Dorling Kindersley Verlag

Von der Kichererbse inspiriert: Wir kochen diesmal mit dem deutschen TV-Koch Ali Güngörmüs – Titel seines Buchs: „Meine Aromenküche“.

Für 4 Portionen.

  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 30 g Ingwer
  • 4 EL Olivenöl
  • 800 g Karotten
  • 1/2 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 200 ml Geflügelfond
  • 1 EL Joghurt
  • Saft von 1 Zitrone
  • 80 g Feta
  • 200 g Babyspinat
  • 1 EL weißer Sesam, geröstet
  • Marinade: Saft von 1 Zitrone, 20 ml Mirin (süßer Reiswein), 10 ml Weißweinessig, 30 ml Sonnenblumenöl, Salz, 15 g Zucker, 1 Prise Chiliflocken

Zwiebel und Knoblauch abziehen, Ingwer schälen. Zwiebel in grobe Würfel schneiden, Ingwer und Knoblauch reiben. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, Zutaten anschwitzen. Karotten schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden; in den Topf geben, mitschwitzen lassen. Gemüse mit Kreuzkümmel und Salz würzen, Fond angießen. Zugedeckt 30 min köcheln lassen. Deckel abnehmen, Gemüse noch so lang ­kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Fein pürieren, mit 2 EL Öl und Joghurt verfeinern. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Feta zerbröseln. Spinat waschen, mit Feta und Sesam vermengen. Zutaten für die Marinade verquirlen, unter den Spinat mengen. Salat auf dem Hummus verteilen.

(c) Beigestellt
Ali Güngörmüs ist TV-Koch und Chef des Pageou in München. „Meine Aromenküche", DK, 25  €.