Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Österreich

Ökonom Thomas: "Drohungen lindern Wohnungsnot nicht"

Tobias Thomas: „Lediglich 27 Prozent der Mietwohnungen in diesem Land unterliegen einem freien Markt.“
Tobias Thomas: „Lediglich 27 Prozent der Mietwohnungen in diesem Land unterliegen einem freien Markt.“Die Presse
  • Drucken

Staatliche Eingriffe auf den Wohnungsmarkt führen zu steigender Wohnungsnot. Eine Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Mieten komme mehr den Vermietern als den Mietern zugute, sagt Eco-Austria-Ökonom Tobias Thomas.

Die steigenden Wohnungsmieten sind ein Dauerbrenner. Zuletzt haben Politiker in Berlin sogar von Enteignung gesprochen. Hört sich beim Thema Wohnung tatsächlich die Marktwirtschaft auf?

Tobias Thomas: In vielen Städten Europas steigen tatsächlich die Mieten. Das hat eine öffentliche Debatte über leistbares Wohnen ausgelöst. Auch in Österreich gibt es viele politische Maßnahmen, mit denen dieses Thema angegangen wird. Leider packen viele der Vorschläge und Forderungen nicht die Ursachen des Problems an. Im Extremfall wird die Wohnungsknappheit durch „gut gemeinte“ politische Interventionen sogar verschärft.