Warum nicht gleich "Klinik unter Palmen"?

Das "KH Nord" wird zur "Klinik Floridsdorf".

Überraschend kommt es nicht. Bereits im Vorjahr berichtete „Die Presse“ für das durch die U-Kommission belastete „KH Nord“ werde ein neuer Name gesucht. Man kennt solche Manöver. Auf Wiedersehen Skylink,  hallo Terminal 3.

Wobei der Gesundheitsstadtrat radikal vorgeht. Damit die Absicht nicht so auffällt, werden – bis auf das AKH – gleich alle Spitäler umgetauft. Muss man nicht machen, aber kann man. Denn auch wenn der Abschied vom Wilhelminenspital oder SMZ Ost manche traurig stimmen wird, wirkt das Klinik-plus-Bezirksname-System aufgeräumter. Nur ist das nicht der Punkt. Oder um es im beliebten Marie-Kondo-Sprech zu sagen: Nur weil man die Kastentür poliert, verschwindet das Gerümpel dahinter nicht.

Das Wiener Spitalwesen wird am Schildertausch allein leider nicht genesen. Außer freilich Peter Hacker glaubt auch, dass alle Wiener gesund werden, nur weil der Krankenanstaltenverbund nun Gesundheitsverbund heißt. In dem Fall wäre aber „Klinik unter Palmen“ fürs "KH Nord" nur konsequent gewesen.