Alexander Posch kocht Hühnereintopf mit Morcheln

Hühnereintopf mit Morcheln und Polenta
Hühnereintopf mit Morcheln und PolentaMein wunderbarer Kochsalon

Videoanleitung Hausmannskost auf Haubenküchen-Niveau aus dem Restaurant Essenzz in Stainz.

Was könnte ein besseres Soulfood sein, als ein großer Topf mit geschmortem Huhn und Gemüse. Noch dazu mit Morcheln, einem meiner Lieblingsschwammerln. Eine Demo aus der Haubenküche auf Hausfrauenart – Alexander Posch vom Restaurant Essenzz im Stainzerhof redet zwar nicht viel, aber dafür ist seine Küche umso aussagekräftiger.

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 Bio-Freilandhuhn (1 kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Karotten
  • 3 Gelbe Rüben
  • 1 Kleine Zucchini
  • 200 g Morcheln
  • Frische Kräuter
  • Lupinen- oder Sojasauce
  • Getrocknete Steinpilze
  • Polenta
  • 1,5 l Milch
  • 150 g Butter
  • 70 g Polenta
  • 1 Zwiebel, grob geschnitten
  • etwas Zitronenabrieb
  • Salz

Zubereitung Eintopf:

Das Huhn auslösen. Brust und Keule beiseite geben. Das Gemüse schälen und würfeln. Nun die Knochen vom Huhn anbraten. Die Zwiebeln und Gemüseabschnitte kurz mitrösten. Mit Wasser aufgießen und mit den getrockneten Steinpilzen köcheln lassen.
Jetzt das Fleisch klein schneiden und in einem separaten Topf anbraten. Die Karotten und gelben Rüben mitrösten. Den Fond abseihen, mit Lupinensauce würzen und das Fleisch damit aufgießen. Dann die fein geschnittenen Morcheln und Zucchini scharf anbraten und zum Eintopf geben. Nach Belieben mit Kräutern, Salz und Pfeffer würzen.

Zubereitung Polenta:

Zwiebel in Butter glasig anschwitzen. Polenta hinzufügen und mitrösten. Mit Milch aufgießen und auf kleiner Flamme köcheln. Danach 10 Minuten ziehen lassen und mit Salz und Zitronenabrieb abschmecken. Mit dem Hühnereintopf servieren.

Zeit: 50 Min

Zur Person

Faktbox (f7af6cdb)Martina Hohenlohe ist Chefredakteurin des Gault & Millau Österreich. Seit Mai 2005 gibt sie den Restaurantguide gemeinsam mit ihrem Mann, Karl Hohenlohe, heraus. Ihre Liebe zum Kochen lebt Martina Hohenlohe unter anderen über ihren "wunderbaren Kochsalon" aus.