Fest für das Auge

„Toy 2" von Moschino (100 ml um 94 €) und „The Uncompromising Sohan" von Penhaligon’s (75 ml um 244 €) auf Kastner-oehler.at
„Toy 2" von Moschino (100 ml um 94 €) und „The Uncompromising Sohan" von Penhaligon’s (75 ml um 244 €) auf Kastner-oehler.at(c) Beigestellt

Dass das Auge mitriecht, nahmen sich schon die Pioniere der modernen Parfümerie zu Herzen.

Dass das Auge mitriecht, nahmen sich schon die Pioniere der modernen Parfümerie zu Herzen. Die Flakons, die Glaskünstler René Lalique etwa für Francois Coty schuf, sind heute Museumsexponate und echte „objets d’art". Nicht unbedingt künstlerischen Anspruch hat eventuell Jeremy Scott als Hausdesigner von Moschino, wo er jedoch große Entertainerqualitäten an den Tag legt – auch bei der Verpackung seiner Parfums: „Toy" war ein flauschiger Teddybär, „Fresh" erinnerte an ein Putzmittel, und „Toy 2" ist jetzt ein nicht mehr so kuscheliger Spielzeugbär aus Glas. Der Duft, der in diese Zierde eines jeden Badezimmerregals abgefüllt ist, ­gerät freilich als floral-fruchtig-süßlicher Trunk etwas belanglos – aber für die Kaufentscheidung reicht unter Umständen hier ja die äußere Form aus.

So etwas wie die „Downton Abbey"-Saga der Haute Parfumerie legt mit deutlich höherem parfümistischen Anspruch, jedoch in nicht minder ansprechender Verpackung, die Traditionsmarke Penhaligon’s mit der „Portraits"-Kollektion vor. Hier werden einige Charaktere des exzentrischen britischen Landadels interpretiert, sei es nun die „Coveted Duchess Rose" oder die „Ruthless Countess Dorothea". Der kaum verhandlungsbereite „Uncompromising Sohan" ist ein weit gereister Kaufmann, die nach ihm benannte Komposition von Oudh geprägt, aber in einer mit Rosen- und Vetivernoten deutlich entschärften Variante. Fazit: Riecht gut, schaut gut aus!