Pi-Tag: Heute essen wir Pasteten!

Carolina Frank

Zahlentheoretiker, Kreisfreunde und sonstige Nerds begehen heute einen besonderen Feiertag, am besten mit einem britischen Imbiss.

Die Zahlendichte in der Luft der Cafeteria des Institute for Science and Technology (IST) in Gugging bei Wien wird heute besonders hoch sein, und die Zahlen werden alle mit den Ziffern 3, 1, 4, 1 und 5 beginnen. Denn heute begeht, wer sich auch nur bisschen Nerdiness bewahrt hat, den Pi-Tag, benannt nach der Kreiszahl Pi. Warum heute? Weil heute der 14. März ist, und da man im englischen Sprachraum den Monat zuerst angibt, schreibt man das als 3-14, was den ersten drei Stellen von Pi entspricht. Diese wundersam irrationale, noch dazu transzendente Zahl spricht man auf Englisch genauso wie Pie aus.

Womit wir wieder in der besagten Cafeteria wären, wo man, wie unsere Gugginger Spioninnen mitteilen, ein Stück Pie gratis (und hoffentlich ohne Daumen darin) bekommt, wenn man mehr als fünf Stellen von Pi aufsagen kann. Es dürfte sich bei dem Preis um ein Segment eines kreisförmigen Kuchens handeln, wohl sogar eines süßen. Denn für einen solchen hat sich auch bei uns die Bezeichnung Pie durchgesetzt, häufig ist die Pumpkin Pie, die Key Lime Pie und die besonders geile Whoopie Pie.

Alle drei sind freilich amerikanischer Provenienz. Und in diesen Tagen sollte ein Europäer doch eher an seine von Brexit-Panik geplagten Schwestern und Brüder in Großbritannien denken. Kein Problem, auch dort gibt es Pies, die noch dazu unserer Vorstellung von Pasteten eher entsprechen und allesamt (fast) zuckerfrei, allerdings nicht fettarm sind. Britophile kennen mindestens die Steak & Kidney Pie, die Beef & Onion Pie, die Chicken & Mushroom Pie und die Meat & Potato Pie, die Shepherds Pie passt weniger zum heutigen Tag, weil sie sich in keine Kreisform noch in eine sonstige irgendwie regelmäßige geometrische Form zwängen lässt, sozusagen die Anarchistin unter den Pies. Sogar die Topologen tun sich schwer, ihr ein eindeutiges Geschlecht zuzuordnen, vielleicht ist sie genderneutral, welcher Begriff allerdings noch nicht exakt mathematisch definiert ist. Am Pi-Tag soll auch Zeit sein, darüber zu grübeln.