Die Wienser Stadtgrenze in Simmering.
Geschichten des Jahres 2019

Hohe Mietpreise: Familien verlassen die Großstädte

Viele Familien können oder wollen sich Wohnen in deutschen Städten nicht mehr leisten. Die "Presse" hat sich die Situation in Österreich angesehen: In Wien sorgt ein Zwei-Klassen-System für Ungleichheiten.

Geschichten des Jahres. Dieser Artikel ist am 14. März 2019 erschienen.

Wien. Die hohen Mietpreise führen in Deutschland dazu, dass immer mehr Familien die Großstädte verlassen. Dies zeigt der jüngste Bericht des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). „Die Presse“ hat sich die Situation in Österreich angesehen. Doch zunächst zu den Zahlen in Deutschland: Die IW-Experten nahmen die Situation in den 71 kreisfreien Großstädten unter die Lupe. Dabei handelt es sich um Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern. Fast alle Städte verzeichneten zuletzt ein Bevölkerungswachstum. Doch das Plus hängt in erster Linie mit der starken Zuwanderung aus dem Ausland zusammen. Erfahren Sie in diesem Artikel weitere Details über die Bevölkerungsentwicklung in den Großstädten. Und wie sieht die Lage in Wien aus? Ist in Wien die Zahl der österreichischen Staatsbürger in den vergangenen Jahren ebenfalls zurückgegangen? Und wie haben sich hier die Wohnungspreise entwickelt?

Mehr erfahren

Recht und Service

Mieten für Altbauwohnungen steigen um rund vier Prozent

Ab April steigen die Richtwertmieten für Altbauten in ganz Österreich. In Wien entstehen für eine 80-Quadratmeter-Wohnung jährliche Mehrkosten von rund 240 Euro.
RILKEPLATZ AUF DER WIEDEN
Österreich

Quadratmeterpreise innerhalb des Gürtels über 5000 Euro

Ein Vergleich der Preise von Eigentumswohnungen und Häusern zeigt Preisanstiege von bis zu 23 Prozent in einem Jahr. Im Durchschnitt legen die Wiener Immobilienpreise um acht Prozent zu.
Wohnen

Wo findet man in Wien noch günstige Wohnungen?

60 Prozent der Wiener Mieter leben im geförderten Wohnbau, der Rest muss sich auf dem freien Markt durchschlagen. Unter zehn Euro Nettomiete (bei Erstbezug) findet sich da in der Regel nichts mehr. Und die Preise werden weiter steigen.
THEMENBILD: WOHNEN, UMZUG, MIETEN
Österreich

Wo die Preise für Häuser und Wohnungen am stärksten steigen

In Wien und in den westlichen Bundesländern ist Wohneigentum laut der Plattform immowelt.at am teuersten. Die stärkste Preissteigerung gab es aber in einem anderen Bundesland.
Österreich

So viel müssen Sie in Wien verdienen, um ordentlich zu wohnen

Familien brauchen in Wien ein Nettoeinkommen von zumindest 3600 Euro, um ordentlich wohnen zu können, so eine Studie. Im internationalen Vergleich ist die Bundeshauptstadt aber billig.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.