Schnellauswahl

René Benko: Chrysler Building-Deal unter Dach und Fach

Immobilien-Tycoon René Benko hat sich einen Wolkenkratzer in New York gekauft. 150 Millionen Euro soll sein Konsortium bestehend aus seiner Signa Group und der RFR Holing für das weltberühmte Chrysler Building bezahlt haben.

New York. Am vergangenen Wochenende wurde der Deal bekannt. Heute, Freitag, haben die Signa Group und ihr New Yorker Partner RFR Holding den Kauf des Chrysler Buildings offiziell bestätigt. Der Vertrag ist unterzeichnet. Der Kaufpreis wird auf 150 Millionen Euro geschätzt. Offiziell gibt es keine Angaben darüber, wie viel an das Abu Dhabi Investment Council bezahlt wurde. Die bisherigen Eigentümer hatten den 319 Meter hohen Wolkenkratzer 2008 - kurz vor Ausbruch der Finanzkrise - um 800 Millionen Dollar gekauft.

Jürgen Fenk, Mitglied des Executive Boards der SIGNA Group, teilte in einer Aussendung mit: „Wir erwerben eine Legende. Für uns ist dies mehr als nur ein erster, strategisch wichtiger Schritt in den US-Immobilienmarkt: Es ist ein Meilenstein. Das legendäre Chrysler Building passt perfekt in unser Portfolio aus historischen Gebäuden in allerbesten Innenstadtlagen, die wir mit hochmodernen Konzepten weiterentwickeln und in die Zukunft führen. Das ist unsere in über 20 Jahren entstandene DNA. Das Chrysler Building hat als weltweit bekannte Architekturikone ein nachhaltiges Potenzial, das wir gemeinsam mit unserem Partner RFR umsetzen werden.“

RFR und Signa verbindet eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft. So hat Signa im Jahr 2017 ein Portfolio von Landmark-Immobilien in Deutschland von RFR übernommen. Dieser Kauf markierte die größte Immobilientransaktion Deutschlands im Jahr 2017.

Auf Rang 13 der höchsten US-Gebäude

Aby Rosen, Co-Founder von RFR sagte: „Das Chrysler Building ist eine der Top-Adressen der Welt. Wir sind sehr stolz darauf, nun Eigentümer dieses einzigartigen Gebäudes zu sein. Gemeinsam wollen wir das Chrysler Building langfristig halten und wieder zu einer der ersten Adresse in Manhattan entwickeln.“

Das Chrysler Building wurde 1930 erbaut und ist aufgrund seiner unverwechselbaren und charakteristischen Architektur eines der berühmtesten Häuser der Welt. Der traditionsreiche Wolkenkratzer gilt als Meisterwerk des Art Déco. Mit seinen 319 Metern Höhe war es einst das höchste Gebäude der Welt, nimmt derzeit unter den höchsten Gebäuden der USA den 13. Rang ein und gilt als ein Wahrzeichen New Yorks. Mehrere namhafte Unternehmen wie z. B. Creative Artists Agency, Clyde & Co, InterMedia Partners oder das YES Network sind im Chrysler Building eingemietet.

Die vom Innsbrucker René Benko 1999 gegründete Signa Gruppe hat in den vergangenen Monaten mehrmals mit spektakulären Übernahmen für Aufsehen gesorgt. Vergangenes Jahr übernahm Signa die unter anderem die angeschlagene Möbelhauskette Kika/Leiner und sicherte sich mit dem Einstig bei der deutschen Funk Gruppe auch Anteile an der "Kronen Zeitung" und am "Kurier". Das Unternehmen ist einer der bedeutendsten Immobilieninvestoren in Europa und besitzt Immobilien im Wert von über 14 Mrd. Euro.

(Red.)