premium

Wiener Welterbe in Gefahr: Blümel fordert Ludwig-Gelübde zum Heumarkt

Kulturminister Gernot Blümel will eine "gemeinsame Anstrengung".
Kulturminister Gernot Blümel will eine "gemeinsame Anstrengung".APA/HANS KLAUS TECHT

"Lieber Michael!" Der Kulturminister hat ein dreiseitiges Schreiben an den Wiener Bürgermeister verfasst. "Die Presse" hat den Brief vorliegen.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Michael!" Dass der Brief eines Bundesministers (Gernot Blümel) an einen Bürgermeister einer anderen Partei (Michael Ludwig) so beginnt und in der Du-Ansprache fortgesetzt wird, frappiert höchstens Nichtösterreicher. Frappierender ist der Inhalt.

Denn Kulturminister (und Wiener ÖVP-Chef) Blümel verlangt vom Wiener Bürgermeister (und SPÖ-Landesvorsitzenden) Ludwig in einem Brief, der der „Presse" vorliegt, nicht mehr und nicht weniger als eine Art Gelöbnis, das umstrittene Heumarkt-Projekt in der derzeitigen Form nicht bauen zu lassen. Wörtlich schreibt Gernot Blümel: „Das Projekt ,Heumarkt neu‘ darf in der derzeitigen Form nicht realisiert werden."