"Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour gefallen Merkels Hosenanzüge

Angela Merkel erhielt Lob von höchster Mode-Ebene.
Angela Merkel erhielt Lob von höchster Mode-Ebene.(c) imago/ZUMA Press (imago stock&people)

Merkel sei sehr authentisch und habe einen wiedererkennbaren Stil. Den hat auch die Chefin der US-Vogue, die ihre Frisur zum Markenzeichen gemacht hat.

Die Chefredakteurin der Modezeitschrift "Vogue", Anna Wintour, hätte Lust auf ein Treffen mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU). "Ich würde sie liebend gern kennenlernen", sagte Wintour dem "Zeit-Magazin" laut Vorabmeldung vom Mittwoch.

Der 69-Jährigen gefallen die für Merkel typischen Hosenanzüge. "Sie sind sehr authentisch", betonte Wintour. "Ich bin froh, dass sie diesen wiedererkennbaren Stil hat." Merkel wirke auf sie "wie jemand, die weiß, wer sie ist", sagte Wintour, die großen Einfluss in der Modebranche hat. "Ich habe nicht den Eindruck, dass sie versucht, sich zu verstellen - dafür bewundere ich sie."

Wintour sprach auch über ihre langjährige Freundschaft zum jüngst verstorbenen Modedesigner Karl Lagerfeld. Er war "ein wahrer und treuer Freund", sagte die 69-Jährige. Sie habe in den wichtigsten und emotionalsten Momenten ihres Lebens seine Kleider getragen: "Bei meiner Hochzeit, bei den Hochzeiten meiner Kinder, als ich von der Queen zur Dame geadelt wurde."

"Wenn ich seine Kleider anzog, hatte ich das Gefühl, ihm nahe zu sein, so als ob sie mich in diesen besonderen Momenten wie ein Freund beschützen würden", erinnerte sich Wintour. "Jetzt, wo er weg ist, hilft es mir zu wissen, dass ich ihn dort immer noch finden werde."