Schnellauswahl

Tschechische Škubánky mit Mohnzucker

Braumüller
  • Drucken

Über dieses Gericht hat schon Peter Alexander gesungen: in seinem Lied „Wie Böhmen noch bei Öst'rreich war“

 

Zutaten für 4 Portionen

1kg Erdäpfel
1/2 Liter Wasser
250 g glattes Mehl
Salz
300 g Mohn
250 g Butter
1 EL Zucker

Zubereitung

Erdäpfel schälen, würfelig schneiden und im Salzwasser 10 min kochen. Die Hälfte des Wassers abseihen und aufheben. Mit umgedrehtem Kochlöffel ein paar Löcher in die Erdäpfel machen, das Mehl in die Löcher schütten. Mit dem abgeseihten Wasser übergießen, noch etwa 10 min leicht kochen. Das Wasser erneut abseihen. 20  min stehen lassen, dann die Erdäpfel mit dem Mehl durchstampfen und mit dem Kochlöffel glatt rühren. Portionsweise auf dem Teller anrichten, mit dem Löffel Grübchen machen. Mit Mohnzucker bestreuen und mit zerlassener Butter übergießen. Dazu trinkt man Milch oder Buttermilch.

Beim nächsten Tschechien-Aufenthalt soll man unbedingt harten Topfen (tvrdý tvaroh) kaufen, aber keinesfalls eine der „Powidl-Parodien“. Hana Rigo nimmt ihre Leser fest an der Hand, verrät Prager Lokaladressen genauso, wie sie Rezepte für Tropfteigsuppe, Liwanzen, Kuttelflecksuppe oder selbst gemachten Bierkäse preisgibt.

„Prager Küche“, Braumüller, 29  Euro.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.03.2019)