Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Meisterwerke nach ihren schwarzen Modellen umbenannt

A visitor looks at the painting ´Olympia, 1863´ by French painter Edouard Manet (1832-1883) during the media day at the exhibition ´Manet, inventeur du Moderne´ at the Orsay museum in Paris
Laure heißt die Frau, die neben der nackten "Olympia" in Manets Gemälde steht. Nach ihr wurde das Bild nun (kurzzeitig) benannt(c) REUTERS (Benoit Tessier)
  • Drucken

Für die Ausstellung "Das schwarze Modell - Von Gericault bis Matisse" im Pariser Musee d'Orsay bekamen bekannte Gemälde neue Namen.

Für eine neue Ausstellung im Pariser Musee d'Orsay sind Meisterwerke von Künstlern wie Manet, Matisse, Picasso oder Cezanne nach ihren schwarzen Modellen umbenannt worden. Manets berühmtes Gemälde "Olympia" etwa wurde für die am Dienstag eröffnete Schau in "Laure" umbenannt - nach der schwarzen Frau, die im Hintergrund als Dienstmädchen zu sehen ist.

Für die Ausstellung "Das schwarze Modell - Von Gericault bis Matisse" haben die Kuratoren umfangreiche Recherchen vorgenommen, um die Namen der schwarzen Modelle herauszufinden. Zwar hätten Schwarze bei der Entstehung moderner Kunst in Paris eine wichtige Rolle gespielt, doch seien ihre Namen unerwähnt geblieben und ihr Einfluss in der Kunstgeschichte wegen Rassismus und Stereotypen in den Hintergrund gedrängt worden, erklärte Kuratorin Denise Murrell.

Die Ausstellung ist eine erweiterte Version einer Schau in der New Yorker Wallach Art Gallery vom vergangenen Jahr. Sie ist noch bis zum 21. Juli im Musee d'Orsay zu sehen.

(APA/AFP)