Schnellauswahl

Flugtickets bei Online-Reisebüros laut "Konsument" oft teurer

REUTERS

Wer eine Reise plant, sollte genau rechnen, empfiehlt der Verein für Konsumenteninformation.

In den meisten Fällen ist es teurer, bei Online-Reisebüros zu buchen, als direkt bei den Fluggesellschaften, meinen Konsumentenschützer. Sie stöberten in den Offerten der Internet-Anbieter und fanden heraus: "In 33 von 43 Fällen war die Buchung direkt bei der Fluglinie günstiger - im Durchschnitt um rund neun Prozent."

In Einzelfällen zeigten sich auch weitaus größere Preisunterschiede, nämlich bis zu 38 Prozent, berichtet der Verein für Konsumenteninformation (VKI) in seinem Magazin "Konsument" (April-Ausgabe). Demnach veranschlagte ein Online-Reisebüro für einen Wochenendflug für zwei Personen von Wien nach Paris und retour 366 Euro. Bei einer Buchung direkt über die Fluglinie kostete der Trip nur 226 Euro. Nicht viel besser schnitt in diesem Fall ein weiteres bekanntes Portal ab: Dort hätte der Flug 380 Euro gekostet, gegenüber 266 Euro bei Buchung direkt über die Airline.

Auch bei den Zahlungsmodalitäten lauern Fallen. Wer keine Kreditkarte zur Hand hat, muss bei manchen Anbietern mit saftigen Zuschlägen rechnen. So verteuerte sich im Test ein Flug Wien-Bangkok und retour von 580 auf 633 Euro bei Sofortüberweisung. Mit PayPal schnalzte der Preis sogar auf 644 Euro hoch. Wenn etwas nicht nach Plan läuft, sei es bei Buchungen über Portale außerdem oft schwer, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden, meinen die Konsumentenschützer.

(APA)

Mehr erfahren

Piano Position 1