Karate-EM: Silber und Bronze für Österreich

Bettina Plank
Bettina Plank(c) Ewald Roth

Bettina Plank musste sich im Finale nur der Französin Sophia Bouderbane geschlagen geben. Auch Stefan Pokorny holte Edelmetall.

Die österreichischen Karateka bei den Europameisterschaften in Guadalajara in Spanien haben am Samstag Silber und Bronze geholt. Bettina Plank wurde nach einer 0:5-Finalniederlage gegen die Französin Sophia Bouderbane in der Kumite-Klasse bis 50 kg wie im Vorjahr EM-Zweite. Stefan Pokorny gewann in der Kategorie bis 67 kg gegen den englischen Ex-Weltmeister Jordan Thomas seinen Kampf um Bronze.

Beide sind damit für die European Games Ende Juni in Minsk qualifiziert. Die WM-Dritte Plank konnte das vorerst aber nicht trösten. "Ich bin extrem enttäuscht", sagte die 27-Jährige. Ihre Gegnerin war kaum ein Risiko eingegangen und hat sehr gut verteidigt. "Derzeit finden wir einfach kein Rezept, wie ich gegen Gegnerinnen, die ständig davonlaufen, punkten kann." Verbandsgeneralsekretär Ewald Roth resümierte ähnlich: "Es klingt nach einem 0:5 seltsam, aber die dominierende Kämpferin war Betti."

Ohne Medaille blieb hingegen Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger, sie verlor in der Klasse bis 68 kg ihren Kampf um Bronze gegen die Italienerin Silvia Semeraro 0:1. Die Entscheidung hatte gleich die erste Aktion des Duells gebracht. Auch Semeraro verteidigte geschickt. "Jetzt muss ich das alles mal sacken lassen und dann wird wieder nach vorne geschaut", meinte Buchinger. Roth: "Irgendwie kam Alisa nicht so richtig in den Kampf rein, war zu verhalten und von der Distanz zu weit weg."