Schach: Österreichs erste Großmeisterin Moser 36-jährig verstorben

2006 gewann Eva Moser den Staatsmeisterschaftstitel in Gmunden, wo sie alle Männer hinter sich ließ und als erste Frau den Titel gewann.

Österreichs erste Schach-Großmeisterin, die Kärntnerin Eva Moser, ist am vergangenen Wochenende in Graz im Alter von 36 Jahren überraschend verstorben. Dies teilte der Österreichische Schachbund am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Highlights in Mosers Karriere waren der Vize-Europameistertitel 1998 in Mureck bei den U16-Mädchen und der Gewinn der Staatsmeisterschaft 2006 in Gmunden, wo sie alle Männer hinter sich ließ und als erste Frau den Titel gewann. Ihre beste Platzierung in der Weltrangliste war ein 25. Platz im Juli 2012 mit einer Karriere-Höchstzahl von 2.471 Elopunkten. Bereits 2003 wurde Moser vom Weltschachbund für ihre Leistungen der Titel einer Schach-Großmeisterin verliehen, ein Jahr später folgte der Männer-Titel eines Internationalen Meisters.

(APA)