Schnellauswahl

EU-Wahl: Doch keine langweilige Wahl

(c) Getty Images (Christian Vierig)

Während das ÖVP-interne Match erst langsam anläuft, ist aus dem wohltemperierten Konflikt ÖVP gegen FPÖ plötzlich Ernst geworden. Auch für die SPÖ geht es um viel, für die Grünen ums Überleben.

Jede(r) gegen jede(n) in der ÖVP

Die erste überregionale Wahl seit Amtsantritt von Türkis-Blau ist auch der erste echte Gradmesser für die Regierung von Sebastian Kurz. Dementsprechend ernst wird sie von seiner Partei genommen. Die ÖVP ist guter Dinge, dass aus den aktuell fünf Mandaten im EU-Parlament sechs werden könnten. Um das zu erreichen, also die Parteistimmen zu maximieren, schickt sie ihre Kandidaten gegeneinander ins Rennen: Über die Mandatsvergabe entscheidet am Ende nicht die von der Parteiführung erstellte Kandidatenliste, sondern die absolute Zahl der Vorzugsstimmen.