Neuer MBA-Lehrgang zu digitaler Transformation

SMBS und Universität Salzburg bieten neues Executive-MBA-Programm mit Blended Learning und Auslandsaufenthalten an.

Die digitale Transformation erfolgreich umsetzen, vor dieser Herausforderung sehen sich derzeit zahlreiche Unternehmen. Die University of Salzburg Business School (SMBS) startet im Herbst in Kooperation mit der Universität Salzburg ein Executive-MBA-Programm, das Führungskräften die Fähigkeiten vermitteln soll, ebendiese Herausforderung zu meistern.

Dazu werden die Kenntnisse der Teilnehmer in verschiedensten Kernbereichen der Digitalisierung vertieft. Diese umfassen Big Data Analysis, Artificial Intelligence, Robotik, digitale Geschäftsmodelle, Internet of Things und Sensorik beziehungsweise digitale Prozesssteuerung.

Darüber hinaus werden Führungskompetenzen und moderne Managementmethoden vermittelt, die die Teilnehmer in die Lage versetzen, die erforderlichen Schritte im Unternehmen auch umzusetzen. Weiters beschäftigt sich der Lehrgang mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung, Marketing und Innovation sowie Strategien in der Digitalisierung, in den Produktionsprozessen und in der Prozessanalyse.

Das viersemestrige berufsbegleitende Programm im Umfang von 90 ECTS-Punkten ist modular aufgebaut. Es umfasst 40 bis 46 Präsenztage, die geblockt oder an Wochenenden absolviert werden. Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Zusätzlich stehen auch Auslandsaufenthalte auf dem Programm. Verpflichtend sind jeweils fünf Tage an der Philipps-Universität Marburg und an der Westminster University. Eine sechstägige Einheit an der Georgetown University in den USA ist optional.

Zielgruppe sind (angehende) Führungskräfte, weitere Voraussetzungen sind akademische Vorbildung oder gleichwertige Berufserfahrung sowie entsprechende Englischkenntnisse. Der Lehrgang startet im November, die Kosten betragen 23.400 Euro inklusive Prüfungs- und Verwaltungskosten, zuzüglich Reisekosten.

Web: www.smbs.at