Schnellauswahl

Israel: Für Netanjahu und Gantz geht es ums Ganze

Die Marktschreier haben ausgedient. Premier Benjamin Netanjahu kämpft um eine vierte Amtszeit in Folge.
Die Marktschreier haben ausgedient. Premier Benjamin Netanjahu kämpft um eine vierte Amtszeit in Folge.APA/AFP/THOMAS COEX
  • Drucken
  • Kommentieren

Für den Premier und seinen Herausforderer steht bei der Knesset-Wahl viel auf dem Spiel. Der Premier kämpft um seine Freiheit, der Ex-General um seine politische Karriere. Der Newcomer stöhnte über die Schmutzkampagne.

Jerusalem. Grund zum Aufatmen gibt es für Israels Wähler schon vor den ersten Hochrechnungen: Einer der schmutzigsten Wahlkämpfe in der Geschichte des Staats ist vorbei. Als „verrückt“, „unstabil“ und „völlig ungeeignet für das Amt des Regierungschefs“ bezeichnete die Kampagne Benjamin Netanjahus dessen Herausforderer Benny Gantz. Der Premier machte sich die Affäre um das Handy von Gantz zunutze, aus dem iranische Hacker sensible Informationen gezapft haben sollen, um über das Liebesleben des Ex-Generalstabschefs zu spekulieren. Gantz, Chef der Partei Blau-Weiß, resümierte den Wahlkampf als die „schwierigsten Wochen in meinem Leben“.