Kommentar

4GAMECHANGER, sprecht so, dass euch JEDER versteht!

Überfliegen Sie das schnell einmal: LSTM, OiER, QUIPP, GNH.online, youniqx, A’SECRET, ivii, NCG, NuCom, Axyon, NCG NuCom. Was bleibt hängen?

Start-ups haben ihre eigene Sprache. Falsch, ihre eigene Lingo, deren Kern natürlich Englisch ist. Das ist schön, denn so erkennen einander die Insider: würden sie sich nicht schon am bemüht unbemühten Outfit erkennen.

Also: Heraus sticht, wer die Syntax originell in Firmen- und Produktnamen kombiniert. Wer scheinbar wahllos Groß- und Kleinschreibung mit Zahlen und Sonderzeichen vermischt. Wer so unaussprechliche wie unverständliche Begriffe kreiert. Doch cui bono? (falls das keiner mehr versteht: Was habt ihr davon?)

Ein eigenes Fachvokabular gibt es natürlich auch. Pivot, FFF, Pitch, MVP, Seed, Early Stage… daran sind wir Company-Slaves und non-Gen-Y‘ler längst gewöhnt. Weil es normalerweise in kleinen Dosen daherkommt.  

Nicht so am 4GAMECHANGER Festival, das seit heute in der Marx Halle abläuft. Die vibriert im Stakkato aufgeregter Start-up-Lingo. Wunderbar, ihr seid unter euch und ihr sollt es lustig haben.

Doch wie sagt Rudolf Dömötör, Chef des WU Gründungszentrums so schön: Schottet euch nicht zu sehr ab. Es kommt der Tag, da ihr eure Produkte und Dienstleistungen in die Welt verkaufen wollt. Und dann sollte euch jeder verstehen.

In euren Worten: Crosst the Chasm!