Die Bilanz

Wenn Umweltpanik die Konjunktur bremst

Wer mit dem Diesel heimfährt und dann das Kaminfeuer entzündet, begeht das Umweltverbrechen erst zu Hause.
Wer mit dem Diesel heimfährt und dann das Kaminfeuer entzündet, begeht das Umweltverbrechen erst zu Hause.(c) Die Presse (Michaela Seidler)

Umweltschutz kann die Wirtschaft stark beflügeln – oder, wenn er erratisch und unintelligent betrieben wird, auch schwer schädigen. Die Deutschen setzen derzeit auf das zweitere Modell. Wir sollten das nicht kopieren.

Umweltschutz kann die Wirtschaft beflügeln: Im diese Woche veröffentlichten „Sachstandsbericht Mobilität“ des österreichischen Umweltbundesamtes heißt es, dass ein „rasches und entschiedenes Ergreifen eines Maßnahmenbündels zur Dekarbonisierung“ die Wirtschaftsleistung der G20-Länder um durchschnittlich 2,5 bis 2,8 Prozent steigen lassen würde. Klingt gut, hat aber mit der Realität manchmal relativ wenig zu tun.