Für die Gletscher ist es wohl zu spät

Hintertuxer Gletscher in den Zillertaler Alpen.
Hintertuxer Gletscher in den Zillertaler Alpen.(c) imago images / Panthermedia (nahlik)

In Wien beraten Glaziologen derzeit, was nach den Gletschern kommt – denn für die Rettung der Eismassive ist es – zumindest hierzulande – ohnehin zu spät.

Wien. Das ewige Eis ist alles andere als ewig. Einige Gletscher in Österreich sind schon eisfrei, der Rest wird – egal, was wir auch dagegen zu tun versuchen – in absehbarer Zeit folgen. Neu ist das nicht. Wie dramatisch es um Gletscher weltweit – besonders aber in den Alpen, und hier wieder in den niedrigeren Lagen, also bei uns – steht, wird aktuell in Wien diskutiert. Derzeit treffen sich hier führende Glaziologen bei der Generalversammlung der Europäischen Geowissenschaftlichen Union (EGU).