Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Warum Ecuador Assange satt hatte

Die Botschaft von Ecuador.
Die Botschaft von Ecuador.(c) AFP (NIKLAS HALLE'N)
  • Drucken
  • Kommentieren

Mangelnde Hygiene, Störaktionen, Agitation: Julian Assange brachte Gastgeber in der Botschaft in London gegen sich auf. Ecuador zahlte einen politischen und wirtschaftlichen Preis.

2487 Tage dauerte die Ko-Existenz Julian Assanges mit den Diplomaten in der ecuadorianischen Botschaft in London. Es ähnelte zunehmend einer Wohngemeinschaft, in der die Atmosphäre vergiftet ist und die WG-Partner zerstritten sind. Beschwerden über mangelnde Hygiene, gegenseitige Behinderung und aggressives Verhalten häuften sich in dem Nervendrama im Nobelviertel Knightsbridge.