Unter 20 Euro im Propeller

(c) philzep-photography

Auf das Propeller in der Margaretenstraße dürften alle gewartet haben. Es gibt Frühstück, Mittagstisch und abends ein paar Snacks – und ist stets gut besucht.

Niemand ist vor Schubladen im Kopf gefeit. Vielleicht hat das ja auch seine Vorteile, hilft bei der Orientierung. Es sorgt zumindest immer wieder für Überraschungen. Das kann man zum Beispiel im Propeller beobachten. Steuert man abends das neue Lokal in der Margaretenstraße/Ecke Krongasse an, sieht man dank der großen Fenster gleich, dass es sehr gut besucht ist. Und irgendwie denkt man, dass hier ordentlich geraucht werden müsse. Die junge Frau, die vor der Tür eine raucht, irritiert da ein bisschen. Noch verwunderter ist man, wenn man das Lokal betritt, sich ob des Trubels einmal orientieren muss, aber einfach keinen Zigarettenrauch riechen will. Man lernt: Solche Lokale können auch Nichtraucherlokale sein.

Clemens Winkler, der auch das Neulich im dritten Bezirk betreibt, steht gemeinsam mit Stefan Winkler (weder verwandt noch verschwägert) hinter dem Ecklokal, in dem sich schon immer Bars befunden haben (zuletzt das Engels). Jetzt ist daraus das Propeller geworden, das beweist, dass es gar nicht viel braucht, um gut zu funktionieren. Nämlich lediglich gutes Essen und Trinken, aber kaum Deko oder Schnickschnack. In der Küche werkt Lorenz Wallmann, der zuvor im Skopik & Lohn war. Das Propeller ist mehr als eine Bar. Immerhin geht es schon mit Frühstück los, auch da sei eine Reservierung empfohlen. Es folgt der Mittagstisch, aktuell etwa Gnocchi mit Bärlauch und roten Rüben (7,50 Euro) oder Zitronen-Thymian-Hendl mit Ofenkartoffel und Zaziki (7,80 Euro). Abends steht dann vor allem die Getränkekarte im Vordergrund, inklusive Gin Tonic natürlich oder hausgemachtem Eistee. Damit das gut funktioniert, gibt es Sandwiches, wie ein überaus köstliches, getoastetes Sauerteigbrot mit Austernpilzen, Rotkraut, Tomaten und Petersilie (7,50 Euro) oder ein eher deftiges Porchetta-Sandwich mit Bratkartoffeln (acht Euro). Aber auch eine überraschend gesunde und feine klare Gemüsesuppe Julienne (2,50 Euro). Ein sehr nettes, unkompliziertes Nachbarschaftslokal – ohne Rauch.

Propeller: Margaretenstraße 55, 1050 Wien, Di bis Do 9–00, Fr 9–2, Sa 10–2, So 10–16 Uhr, ✆ 01/992 21 27, propeller.wien