Menschen

Zum Film "Kaviar": Eine Russenparty mitten in Wien

Tikhonovas Eltern forschten im Geheimen für die Sowjetunion.
Tikhonovas Eltern forschten im Geheimen für die Sowjetunion.Carolina Frank

Schmiergeld und Wodka: Elena Tikhonova hat eine Komödie über Russenklischees gedreht. ­Das lief nicht ganz ohne Schwierigkeiten ab. Ab heute läuft „Kaviar“ im Kino.

Auf der Schwedenbrücke geht’s zu. Bagger rollen über die Fahrbahn, ein paar Punks sind drauf und dran, den Asphalt aufzugraben. Aus einem Auto steigt ein russischer Oli­garch und ist begeistert: Auf seinen Mann in Wien ist Verlass! Dieser führt über die Baustelle und erläutert die Pläne: Riesig wird sie werden, seine Villa über dem Donaukanal, ein Schmuckstück mit Unterwasser-Pool und Streichelzoo: Zebras! Giraffen!