Amazon Music künftig kostenlos - Spotify-Aktie bricht ein

APA/AFP/GETTY IMAGES/SPENCER PLA

Amazons Pläne zu einem kostenlosen Streaming-Dienst lassen Spotify-Aktie einbrechen.

Amazon ist längst nicht mehr nur ein Online-Händler. Mit Amazon Prime hat er sich zu einem veritablen Gegner zu Netflix positioniert. Die smarten Lautsprecher mit Alexa bahnen sich trotz Datenschutz-Bedenken den Weg in das Zuhause von Millionen von Nutzern. Nun greift Amazon den Platzhirsch im Musikstreaming-Bereich an. Berichten zufolge will Amazon seinen kostenpflichtigen Dienst „Amazon Prime Music“ in einer kostenlosen Variante anbieten. Das hat die Aktien des Streamingdienstes Spotify unter Druck gesetzt. Sie verloren am Montag über vier Prozent.

Das Magazin "Billboard" hatte über Pläne berichtet, Musik kostenlos über die Echo-Lautsprecher anzubieten. Das Angebot könne schon in dieser Woche starten, hieß es. Im Gegensatz zu Amazons Abodienst „Music Unlimited“ (zehn Euro pro Monat als Nicht-Prime-Kunde) ist der für Musik zuständige Prime-Dienst aber schon jetzt in seiner kostenpflichtigen Variante recht eingeschränkt. Den Berichten zufolge soll der kostenlose Dienst noch weiter in seiner Auswahl beschnitten sein und zusätzlich Werbung enthalten.

Amazon und Spotify antworteten zunächst nicht auf ein Ersuchen um Stellungnahme.

Schon jetzt erhalten Prime-Kunden bei Amazon auch Musik. Zusätzlich können über den Online-Giganten Musik-Abos abgeschlossen werden. Amazon zufolge nehmen "zig Millionen" Kunden das Angebot in Anspruch. Spotify kommt auf 116 Millionen Kunden, die das werbefinanzierte Angebot nutzen, und 96 Millionen zahlende Abonnenten.