Schnellauswahl

Tennis: Thiem erreicht Monte-Carlo-Achtelfinale

Der in Monte Carlo als Nummer vier gesetzte Dominic Thiem hatte mit dem Slowaken Martin Kližan wenig Mühe.

Dominic Thiem ist am Mittwoch erfolgreich in die Sandplatzsaison gestartet. Der Niederösterreicher bezwang in Monte Carlo den Slowaken Martin Kližan mit 6:1, 6:4 und trifft im heutigen Achtelfinale (3. Partie nach 11 Uhr, live Sky) auf den Serben Dušan Lajović, der David Goffin 6:3, 6:4 besiegte. Thiem hatte zunächst wenig Mühe, gleich im ersten Spiel gelang ihm ein Break, Satz eins verlief einseitig.

Erst im zweiten Satz gestaltete sich die Partie ausgeglichener, „weil er besser serviert und weniger Fehler gemacht hat.“ Doch beim Stand von 5:4 für Thiem setzte Kližan hintereinander zwei Volleys ins Netz, „da hatte ich Glück.“ Nach 1:24 Stunden Spielzeit stand der Sieg fest.

Die erste Standortbestimmung auf Sand darf als Erfolg gewertet werden. Der 25-Jährige sprach von einem „sehr gelungenen Auftakt, das war richtig solide.“ Seit drei Wochen hatte sich Thiem zunächst in der Südstadt und nun seit über einer Woche in Monte Carlo vorbereitet, schon im Training habe er ein gutes Gefühl für seine Schläge entwickelt.

Die Sonne scheint für Thiem

Auch die äußeren Bedingungen waren dem Schützling des Chilenen Nicolás Massú entgegengekommen, bei Temperaturen um die 20 Grad und Sonnenschein nahmen die Bälle den Spin des Weltranglistenfünften gut an. „Von mir aus kann es so bleiben“, schmunzelte Thiem, der in den vergangenen Tagen schon „bei jedem Wetter“ trainiert hatte. „Auch das macht Monte Carlo schwierig zu spielen. Mal hat es zehn Grad und es regnet, am nächsten Tag können es aber schon wieder 25 Grad sein.“ Für Donnerstag sind wieder ähnliche Temperaturen (18 Grad) prognostiziert.

Seinen nächsten Gegner, den Weltranglisten-48. Lajović, kennt Thiem von bereits fünf Duellen. Alle Spiele fanden auf Sand statt, die Bilanz des Österreichers ist makellos. „Aber Lajović hat sich im vergangenen Jahr stark verbessert.“