Schnellauswahl

Penis-Panne bei n-tv: Gemächt statt Gesicht

PenisPanne Gemaecht statt Gesicht
(c) EPA (Wolfgang Kumm)

Der Nachrichtensender wollte live ein Videochat-Portal vorstellen. Doch statt des Gesichts eines Chat-Teilnehmers erschien im Hintergrund ein nackter Mann beim Onanieren. Nun macht die Panne im Internet die Runde.

Die Panne erinnert ein wenig an jene Folge der "Simpsons", in der TV-Moderator Kent Brockmann "Penis" sagte, um zu beweisen, dass die Sendung live ist: Auch n-tv unterlief live eine "Penis-Panne", allerdings unfreiwillig.

Eigentlich wollte Redakteur Moritz Wedel der Talkshow "Busch@n-tv" mit Moderatorin Leo Busch das Videochat-Portal "Chatroulette" vorstellen. Auf der Seite werden die Webcams von Menschen weltweit zufällig miteinander verbunden, n-tv wollte so die globale Vernetzung demonstrieren. Statt der zu erwartenden Chat-Gäste wurden auf n-tv jedoch Penis-Bilder gezeigt: Ein Mann filmte sich per Webcam beim Onanieren.

"Alles Unmögliche sehen"

Der n-tv-Redakteur reagierte schnell und klickte die Seite weg: Man könne auf "Chatroulette" "alles Mögliche und Unmögliche sehen. Wie das eben so ist im globalen Dorf", sagte Wedel. Nun macht der peinliche Zwischenfall im Internet die Runde und ist - mit Altersbeschränkung und Unschärfe-Balken - etwa auf Youtube zu sehen.

Der Dienst "Chatroulette" ist bekannt für pornografische Inhalte und wurde deshalb auch jüngst in der "Southpark"-Folge "You got 0 Friends" auf die Schaufel genommen.

 

Mehr erfahren

Zum Thema

Chat-Roulette: Das Anti-Facebook

Piano Position 1