Wien

Kinder waren laut Buben eingesperrt

Die MA 11 prüft derzeit einen Fall in einem Wiener Betriebskindergarten, in dem Kleinkinder in den Waschraum geschickt – oder gesperrt – worden sein sollen (Symbolbild).
Die MA 11 prüft derzeit einen Fall in einem Wiener Betriebskindergarten, in dem Kleinkinder in den Waschraum geschickt – oder gesperrt – worden sein sollen (Symbolbild).(c) Clemens Fabry

Die Elternvertreter jenes Kindergartens, in dem Kleinkinder in einen Waschraum gesperrt worden sein sollen, haben der „Presse“ ein Protokoll der Vorfälle vorgelegt.

Wien. Es sind Detailfragen zu jenem Vorfall, bei dem Pädagoginnen Kleinkinder eingesperrt haben sollen, die nun in den nächsten Tagen geklärt werden. Wie „Die Presse“ exklusiv berichtete, wurden Anfang April mehrere Kinder von zwei Pädagoginnen in einen Waschraum gesperrt. Vorgefallen ist das in einem vom Verein Kiwi betriebenen Betriebskindergarten von Boehringer Ingelheim in Wien-Meidling. Die Pädagoginnen wurden bereits entlassen, die MA 11 ermittelt.