Grün ist die Hoffnung

„Cactus Garden“, 100 ml Parfum de Cologne um 210 Euro. „Patchouli Aromatique“ aus der Kollektion „Le Jardin“ von Lancôme, 100 ml Eau de Parfum um 150 Euro.
„Cactus Garden“, 100 ml Parfum de Cologne um 210 Euro. „Patchouli Aromatique“ aus der Kollektion „Le Jardin“ von Lancôme, 100 ml Eau de Parfum um 150 Euro.(c) Beigestellt.

Zwei sehr verschiedene Gärten inspirierten neue Düfte von Louis Vuitton und Lancôme

Einmal das ferne Kalifornien, einmal ein französischer Landsitz: Das ergibt zwei mehr oder minder naturinspirierte Duftkreationen, nämlich „Cactus Garden" von Jacques Cavallier Belletrud als eines der neuartigen „Colognes de Parfum" von Louis Vuitton und einen Beitrag zur „Jardins"-Luxuskollektion von Lancôme namens „Patchouli Aromatique".

Bei „Cactus Garden" kommt nun keineswegs irgendeine synthetische Kaktusblüte zum Einsatz (wie man dies etwa von der Liste der Inhaltsstoffe zu „Arizona" von Proenza Schouler kennt), vielmehr ist der charakteristischste Riechstoff südamerikanischer Mate. Seinen angenehm aromatischen Charakter, getragen von leicht rauchigen Noten, kombiniert Belletrud, Hausparfümeur von Louis Vuitton, mit Einsprengseln von Bergamotte und Zitronengras: Der Gesamteindruck ist überaus gelungen und angenehm, beinahe wähnt man sich tatsächlich unweit des Pazifik.

Mit Patschuli, ihrem Lieblingsriechstoff, experimentierte indessen Juliette Karageuzoglou im Auftrag von Lancôme und schuf aus dem Lieblingsduft der Hippies und Vetiver einen überraschend vollmundigen Duft. Gourmandnoten wie Zimt und Tonkabohne, aber auch ein nie freiwillig die zweite Geige spielender Jasmin machen sich deutlich bemerkbar. Interessant: Auch hier kommt ein Hauch Mate zum Einsatz, er hält sich aber strikt im Hintergrund. Nicht einmal abstrakte Kakteen somit für den Lancôme-Fantasiegarten.