Sell in May? Die meisten Schreckmomente gibt es im Oktober

Der Mai ist ein guter Aktienmonat.
Der Mai ist ein guter Aktienmonat.REUTERS

Im Mai verkaufen, im September kaufen? Die Sell-in-May-Regel hat sich in der Vergangenheit bewährt. Darauf zu wetten ist aber keine gute Idee.

Die gute Nachricht zuerst: Entgegen der alten Börsenweisheit „Sell in May and go away“ ist der Mai ein guter Aktienmonat. In den vergangenen 30 Jahren stieg der US-Aktienindex S&P 500 in diesem Monat im Schnitt um 1,17 Prozent. Damit lässt sich im Mai zwar weniger Geld verdienen als im März und April, aber mehr als im Jänner und im Februar – allesamt übrigens positive Monate. Die schlechten Börsenmonate kommen erst danach: Im Juni, im August und im September geben die Aktienkurse im Schnitt leicht nach. Ab Oktober steigen sie dann wieder. Im Mai aus- und im September wieder einzusteigen, kann sich daher durchaus auszahlen.