Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wie die UNO Rechtsextremen „Elfer“ auflegt

Das dumme Gerede vom „Bevölkerungsaustausch“ schadet dem Standort.

Dass Mitglieder einer Regierungspartei bis hinauf zum Vizekanzler eine unappetitliche, unwürdige und, ganz nebenbei, wirtschaftsschädigende Diskussion über „Bevölkerungsaustausch“ durch Migration führen, hat uns viel internationale Aufmerksamkeit eingebracht. Wirklich eine Schande für das Land!

Der Vorwurf, die „Rechtsdreher“ von Strache abwärts würden mit diesem Ausdruck rechtsextremes Vokabular verwenden, ist freilich auch schlicht falsch. Diesen Elfer hat ihnen die UNO aufgelegt, als sie 2001 nüchtern berechnet hat, wie viele Zuwanderer die EU benötigen würde, um ihren Bevölkerungsstand bis 2050 konstant zu halten (61,9 Mio.) – und dafür den Fachausdruck Replacement Migration gewählt hat. Und „replacement“ heißt in der Übersetzung nun einmal „Austausch“ – und nicht (auch wenn das so gemeint ist) „Bestandserhaltung“.