premium

Numismatik: Alte Münzen, die Geschichten erzählen

Antike Münzen sind weitverbreitet, dafür aber auch für Einsteiger erschwinglich.
Antike Münzen sind weitverbreitet, dafür aber auch für Einsteiger erschwinglich.(c) Clemens Fabry

Sammlermünzen erfreuen sich als Sachwerte großer Beliebtheit bei Anlegern. Doch nicht alles hat Wertsteigerungspotenzial.

Wien. Wer einen Goldphilharmoniker oder Krugerrand verschenkt, kann nicht viel falsch machen. Bullionmünzen sind aus Gold (oder Silber oder anderen Edelmetallen), und ihr Preis liegt meist nur geringfügig über dem Edelmetallwert. Wenn der Goldpreis steigt, gewinnt auch die Münze an Wert, und schöner als ein Goldbarren ist sie auch noch.

Bei Sammlermünzen liegen die Preise meist deutlich über dem Materialwert. Seltenheit ist das oberste Kriterium, dann der Erhaltungszustand. In den vergangenen Jahren haben Sammlermünzen als Sachwerte – ähnlich wie teurer Wein, Oldtimer oder Kunstwerke – hohe Wertsteigerungen erfahren.