Schnellauswahl

Herzogin Meghan hat einen Buben bekommen

Das Geheimnis ist gelüftet: "Baby Sussex" ist ein Bub.
Das Geheimnis ist gelüftet: "Baby Sussex" ist ein Bub.(c) REUTERS (POOL New)

Der Buckingham Palace bestätigt die Geburt des neuen Mitglieds der britischen Königsfamilie. Prinz Harry und Herzogin Meghan haben einen Buben bekommen.

Das Warten auf das neue Mitglied der britischen Königsfamilie hat ein Ende. Der Buckingham Palace bestätigt, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry Eltern eines Buben wurden.

Demnach kam das Baby um 5:26 Uhr zur Welt und wog 3,26 Kilogramm. Prinz Harry war bei der Geburt anwesend. Herzogin Meghan und dem Baby gehe es gut, erklärte der Palast weiter.

"Ich freue mich zu verkünden, dass Meghan und ich heute Früh einen kleinen Buben bekommen haben - einen sehr gesunden kleinen Buben", sagte Harry am Montagnachmittag in Windsor strahlend vor Journalisten.

Mutter und Kind gehe es "unglaublich gut". Für ihn sei die Geburt seines Kindes "die unglaublichste Erfahrung" gewesen, sagte Harry, der bei der Entbindung dabei war. Er und Meghan seien "absolut begeistert und dankbar für die ganze Liebe und Unterstützung von allen". Einen Namen hat das Kind noch nicht: Obwohl es mit "ein bisschen Verspätung" zur Welt gekommen sei, dächten er und Meghan noch über einen Vornamen nach, sagte Harry.

Achte Urenkel für Queen Elizabeth

Das Baby steht auf Platz sieben der britischen Thronfolge hinter Prinz Charles, Prinz William und seinen drei Kindern sowie Prinz Harry. Es ist zudem der achte Urenkel für Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II und Prinz Philip, Prinz Charles und Herzogin Camilla, Prinz William und Herzogin Catherine, Lady Jane Fellowes, Lady Sarah McCorquodale und Earl Spencer wurden informiert und sind über die Neuigkeiten hocherfreut, heißt es weiter.

Auch Herzogin Meghans Mutter Doria Ragland ist über die Geburt ihres ersten Enkelkindes überglücklich und befindet sich mit Herzogin Meghan auf Frogmore Cottage, dem Zuhause von Prinz Harry und seiner Ehefrau.

Auch auf dem Instagram-Account des Paares wurde die Nachricht veröffentlicht. Weitere Details werden demnach in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Eine private Geburt?

Die Geburt und die Ankündigung des neuen Mitglieds der britischen Königsfamilie wird privater ablaufen, als die von Prinz George (5), Charlotte (4) und Louis (1).

"Der Herzog und die Herzogin freuen sich darauf, die spannenden Neuigkeiten mit allen zu teilen, sobald sie die Gelegenheit hatten, privat als neue Familie zu feiern", ließ der Buckingham Palace in einem Statement Anfang April verlauten.

Die Geburt des Babys wird mit Spannung erwartet.
Die Geburt des Babys wurde mit Spannung erwartet.(c) APA/AFP/ADRIAN DENNIS (ADRIAN DENNIS)

Wie wird das Kind heißen?

Die Royals mögen es gerne traditionell, doch je weiter hinten ein Kind in der Thronfolge steht, desto höher stehen auch die Chancen, dass der Name etwas spezieller ausfällt. Der beliebteste Namen für Jungen ist Albert, der häufigste bei den Mädchen ist Victoria. Seit Queen Victorias Geburt 1819 wurden 12 Babys Albert genannt, neun Victoria.

Bei Wettanbietern liegen Isabella, James oder Victoria ganz vorne. Auch mit Diana rechnen sich die wettbegeisterten Briten gute Chancen aus. Möglich wären auch Alice, Elizabeth, Edward und Philip. Außerdem glaubten die Briten, dass es ein Mädchen wird, die Wettquote stand hier 8/11 gegen einen Buben.

Erhält das Kind einen royalen Titel?

Das erste Kind von Herzogin Meghan und Prinz Harry wird Platz sieben in der britischen Thronfolge einnehmen. Damit erhält es offiziell keinen Prinzen- oder Prinzessinnentitel. Queen Elizabeth II. kann jedoch eine Ausnahme machen. 2012 beschloss sie etwa, dass alle Kinder von Catherine und William nicht nur den Titel Prinz und Prinzessin, sondern auch die Anrede "Königliche Hoheit" erhalten.

Wer wird Taufpate?

Die "Daily Mail" will wissen, dass George Clooney und Ehefrau Amal Clooney in der engeren Taufpaten-Auswahl stehen. Meghan und Amal sollen eng befreundet sein, George Clooney und seine Ehefrau waren auch Gäste bei der royalen Hochzeit. Im August sollen Herzogin Meghan und Prinz Harry auch einige Tage in der Villa der Clooneys am Comer See verbracht haben. Eher unwahrscheinlich ist, dass Prinz William oder Herzogin Catherine Paten werden. Denn auch sie wählten für diese Aufgabe niemanden aus der Familie, sondern langjährige Freunde aus.

(chrile)