Wiener Sängerknaben und das Piratenschiff „Esmeralda"

(c) Lukas Beck

Das Singspiel erzählt die Geschichte von Käpt’n Danton und seinen Piraten, die vor Langeweile fast umkommen, bis eine Flaschenpost vorbeischwimmt.

Piraten ahoi! Der Elevenchor der Wiener Sängerknaben stürzt sich mit dem Piratenschiff „Esmeralda" am 10. Mai (15 Uhr) im MuTh (2, Am Augartenspitz 1) in ein neues, aufregendes Abenteuer mit unerwarteten Überraschungen: Das Singspiel erzählt die Geschichte von Käpt’n Danton und seinen Piraten, die vor Langeweile fast umkommen, bis eine Flaschenpost vorbeischwimmt. Die musikalische Schatzsuche ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Der Spaß auf der Bühne soll ins Publikum überschwappen: „Vielleicht singt ja so manches Zuschauerkind zu Hause noch Piratenlieder", sagt Gerald Wirth, künstlerischer Leiter der Wiener Sängerknaben. Wen dann das Bühnenfieber packt, der kann sich jederzeit zum Vorsingen bei den Wiener Sängerknaben anmelden oder zum offiziellen Vorsingen am 24. Mai ins Augartenpalais kommen.