Kordikonomy

Die öffentliche Demontage des Georg Kapsch

Georg KapschDie Presse/Fabry

Der Wahlkampf um die Nachfolge von Georg Kapsch als Präsident der Industriellenvereinigung ist eröffnet. Dabei ist er noch über ein Jahr im Amt.

Man könnte es positiv sehen: Die Industriellenvereinigung hat ganz offensichtlich kein Nachfolgerproblem. In den vergangenen Tagen haben sich gleich zwei Personen offiziell als Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Interessenvertretung ins Spiel gebracht – nämlich die Salzburger Unternehmerin Karin Exner-Wöhrer und der Vorarlberger Martin Ohneberg. Man könnte es aber auch weniger positiv sehen: Der amtierende Präsident der Industriellen, Georg Kapsch, geht erst Mitte 2020. Und doch bringen sich seine Nachfolger jetzt schon in Stellung. Da gibt es nicht sonderlich viel Interpretationsspielraum: Für Georg Kapsch ist das eine schallende Ohrfeige – die ihn machtpolitisch auch noch lähmt.