Radfahrer bei Verkehrsunfall in Niederösterreich ums Leben gekommen

Ein Pkw rammte einen 34-jährigen Oberösterreicher. Der Autolenker wurde am Freitag ausgeforscht.

Ein 34 Jahre alter Radfahrer aus Oberösterreich ist am späten Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall in Blindenmarkt im Bezirk Melk ums Leben gekommen. Der Mann aus dem Bezirk Steyr-Land wurde Polizeiangaben zufolge mutmaßlich von einem delfingrauen Auto der Marke Audi gerammt. Dabei wurde ihm ein Unterschenkel abgetrennt. Der Pkw-Fahrer wurde am Freitag ausgeforscht.

"Der fahrerflüchtige Lenker ist den Behörden mittlerweile bekannt", teilte die Landespolizeidirektion am Freitagabend in einer Aussendung mit. Genauere Angaben zur Person des Autofahrers wurden auf APA-Anfrage nicht gemacht.

Beamte der Polizeiinspektion Neumarkt a.d. Ybbs waren Freitagfrüh über die Auffindung eines menschlichen Unterschenkels auf der Atzelsdorferstraße im Gemeindegebiet von Blindenmarkt informiert worden. Etwa 80 Meter entfernt wurde in der Folge eine männliche Leiche entdeckt, neben der ein Rennrad lag. Das Opfer trug einen Fahrradhelm.

Aufgrund der Erhebungen wird der Exekutive zufolge angenommen, dass der 34-Jährige während einer Trainingsfahrt mit seinem Rennrad am Donnerstag gegen 22.00 Uhr vom Autolenker erfasst und getötet wurde. An der Unfallstelle wurden Kfz-Teile eines Audi A6, Kombi oder Limousine, Modell 4B, Erstzulassung 2002 bis 2005 vorgefunden.

(APA)